...es war ein toller Abend mit guter Musik und jeder Menge guter Laune!

Westfalen Blatt vm 31.10.2016




Artikel aus der Neuen Westfälischen am 01.11.2016:

Flotte Klänge in der Borgentreicher Schützenhalle

Konzert: Mehr als drei Jahrzehnte Freundschaft mit Musikverein Borgentreich - Musiker aus dem niederländischen Asten begeistern in der Orgelstadt mit ihrer rasanten Rock- und Pop-Show

Borgentreich. Der Musikverein Harmonie St. Cecilia aus dem niederländischen Asten präsentierte am Samstag mit dem Format "Proms" ein begeisterndes Konzert in der Borgentreicher Schützenhalle.

Die rund 60 Musiker spielten dabei viele Klassiker der Musikgeschichte von der Carmina Burana, über den Radetzky-Marsch bis zu Hits der Metallband Deep Purple.

Und das Publikum sollte das Kommen nicht bereuen. Was die Musiker aus Asten in der Schützenhalle der Orgelstadt präsentierten, war eine beeindruckende Show. Besonders die Gesangseinlagen der vier Solosänger Pieter Vogels, Anouk Demos, Mariël van Horssen, und Erik Goris rissen die Besucher immer wieder von den Sitzen. Pieter Vogels und Erik Goris suchten dabei auch den Kontakt zum Publikum und schritten unter dem Applaus der Zuhörer über die Tische. Die musikalische Qualität unterstrichen auch immer wieder die Instrumentalmusiker mit ihren Solos.

Eröffnet wurde das Konzert mit der Carmina Burana von Carl Orff. Es folgte "Leichte Cavalerie" mit einem Solo von Frans Jacobs an der Klarinette. Beschwingt wurde es mit Gershwins "Rhapsody in Blue". Bei "Raise your glass" von Pink, "Delilah" von Tom Jones oder einem Medley von Mink de Ville ging es richtig ab. Der zweite Teil des Konzertes wurde stimmgewaltig von Sänger Pieter Vogels mit "Child in Time" von Deep Purple eingeleitet. Bei "Life is a Cabaret" schlüpfte Anouk Demos in die Rolle von Liza Minnelli. "Du" von Peter Maffay mit Sänger Erik Goris war dann für alle etwas zum mitsingen. Und als Pieter Vogels, Anouk Demos und Mariël van Horssen zum Ende des Konzertes Nenas "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" anstimmten, gab es kein Halten mehr. Die Stimmung war bestens und nach dem Konzert wurde dann mit DJ Tim am Mischpult noch kräftig gemeinsam gefeiert.

Am Sonntag trafen sich die Musiker mit ihren Borgentreicher Freunden zu einem gemeinsamen Frühstück. Dann ging es in die Kirche in den Gottesdienst, der vom Musikverein Asten musikalisch gestaltet wurde. Nach einem gemütlichen Beisammensein machten sich die befreundeten Musiker, die von der Band "Lucky Nine" verstärkt wurden, dann wieder in Richtung Heimat auf.

  

 

Sollten Sie diese Mal nicht dabei gewesen sein: Lassen Sie sich das nächste PROMS-Konzert vor der Haustür nicht entgehen und reservieren Sie sich den Abendtermin. Der Musikverein Borgentreich freut sich auf eine baldige Wiederholung!